Gießener Anzeiger - 09.10.2014

Gießener Anzeiger - 09.10.2014

WIESECK - (tas). Jüngst erlebte die Sportschule der Selbstverteidigung (SDS Wieseck) einen Besuch der besonderen Art: Der Neffe von Yip Man, Großmeister des chinesischen Wing Chun und Trainer von Bruce Lee, Lo Man Kam (82), bot einen Drei-Stunden-Lehrgang. Damit waren über 50 Jahre Kampfkunsterfahrung auf der Matte und ermöglichten den Taido Ryu Jujutsu-Mitgliedern und interessierten Gästen einen beeindruckenden Einblick ins Wing Chun. Der deutsche Wing Chun-Trainer Frank Kuhnecke ermöglichte diesen Lehrgang.

Lo Man Kam zeigte einen Ausschnitt der Techniken, die der Sifu (chinesisch für Lehrer) seinen Schülern beibringt. Über 20 Teilnehmer wollten sich diese Ehre, bei einer echten chinesischen Kampfkunstlegende trainieren zu können, nicht entgehen lassen.

Beeindruckend: die nach wie vor nicht nachgelassene körperliche Fitness, Stärke und Schnelligkeit des Großmeisters, der weiterhin als Trainer der Kampfkunstschule in Taipeh (Taiwan) tätig ist und die Tradition fortführt, langjährige Schüler durch eine Teezeremonie (Bai Si Lei) in den inneren Kreis des Kung-Fu aufzunehmen. Um so viel von seinem Wissen weitergeben zu können wie möglich, bietet er so viele Lehrgänge wie möglich an.

 

Unterricht bei einer Legende!

 
Posted on Oktober 6, 2014

Im SDS Dojo Giessen war Sifu Lo Man Kam zu Gast. Der 82 jährige Neffe des berühmten Yip Man vermittelte die Ideen des Wing Chun. Es war eine Bereicherung für jeden Teilnehmer. Einerseits zu Erleben, das ein Mensch mit 82 Jahren noch absolut körperlich und mental aktiv ist und andererseits die Gemeinsamkeiten zwischen Künsten zu erkennen. Es muss nicht immer Konkurrenz sein, das Miteinander bringt uns weiter.

Sifu Lo Man Kam und Michael Stapel